Brandbekämpfung bei der Berufsfeuerwehr

Die traditionelle Aufgabe der Feuerwehr bleibt das Löschen von Feuer.

Diese Einsätze sind aber seltener geworden, da die Sicherheitsbestimmungen und der vorbeugende Brandschutz immer besser wird. Aber wir sind auch froh darüber, wenn die Feuerwehrmänner mal nichts zu tun haben. Denn immer wenn sie ausrücken erfährt jemand Leid oder Schaden.

Die häufigsten Gründe für ein Feuer sind:

  • brennende Mülltonnen
  • angebranntes Essen
  • automatische Feuermeldung von einer Brandmeldeanlage in Gebäuden
  • telefonische Feuermeldung von Augenzeugen
  • brennende PKWs


Kommt es dann z.B. zu dem Fall, dass die Feuerwehr zu einem angebrannten Essen in eine Wohnung fährt, dann ist höchste Eile bei den Feuerwehrmännern geboten. Denn nicht das Feuer ist so wichtig. Sondern die Menschenleben die in Gefahr sind.

Das angebrannte Essen entwickelt Nitrose Gase. Diese sind sehr giftig für uns Menschen und führen zur sofortigen Bewusstlosigkeit. Wenn dann nicht das geschulte Personal der Feuerwehr zur Hilfe kommt, ist die Folge der Tod.

Merke: Die Hauptaufgabe bei einem Feuer ist nicht das Löschen, sondern die Sicherstellung, dass keine Menschenleben mehr in Gefahr sind. Danach kommt die Brandbekämpfung.