Täglich auf den Eignungstest der Feuerwehr vorbereiten

Viele von Ihnen haben mich schon öfter gefragt, wie ich mich auf den
Eignungstest der Feuerwehr vorbereiten würde.

Plane deinen Tag

Der einzige für mich in Frage kommende Tagesablauf ist der „geplante
Tag“. – Die Vorteile sprechen für sich. Es entsteht kein
Zeitverlust. Jeder von Ihnen kennt es bestimmt selber. Die erste Aufgabe
ist erledigt und dann wissen Sie nicht was als nächster Punkt ansteht.
Sie können nicht entscheiden, was wichtiger ist.

Ein Muss

Setzen sie sich an den Schreibtisch und arbeiten einen Tagesablauf aus.
Noch besser ist ein Ablauf für die ganze Woche. So haben sie genug Zeit
auf Änderungen zu reagieren. Halten Sie diesen sehr simpel. Formulieren
sie die Ziele der einzelnen Punkte so genau wie nur möglich.

Integrieren Sie die Vorbereitung auf den Eignungstest in den
normalen Tagesablauf

Bis zu meiner Arbeit sind es 9,5 Kilometer. Diesen lege ich mit dem Rad oder den Laufschuhen zurück. Am Arbeitsplatz angekommen fühle ich mich dann Top Fit und erleichtert. Ich muss mir keine Gedanken mehr darum machen, wann ich heute zum Sport gehe. Während der Arbeitszeit oder Schulzeit gibt es immer Momente in denen etwas Zeit für eine kleine Übung ist. Z.B. im Aufzug, der Frühstücks- bzw. Mittagspause oder bei einer kurzen Zigarette. Ich verbinde dem Durchlesen einer Checkliste oder dem mentalen Training. Die Checkliste umfasst in aller Kürze die wesentlichen Punkte meines Lernstoffes. Das mentale Training gibt mir neue Kraft und Ruhe für den Arbeitstag. Der wunderbare Nebeneffekt ist eine immer besser werdende Routine bei den Übungen. So werde ich sie ohne Probleme bei Prüfungsstress anwenden können.

Tipp:
Verfahren Sie genauso mit Ihrem Arbeitsalltag und überprüfen Sie an
welchen Stellen sie sich auf den Eignungstest der Feuerwehr vorbereiten
können.