Hygiene bei der Feuerwehr


Tipp:

Bitte duscht beim Einstellungstest der Feuerwehr nach dem Sporttest und bringt frische Klamotten mit. Die Prüfer achten darauf!

Es ist egal, ob im Rettungsdiensteinsatz oder im Löscheinsatz. Es gelten strenge Hygienevorschriften bei der Feuerwehr. Die Gründe dafür sind wieder der Schutz des eigenen Personals und der Patienten.

Hygiene beim Löscheinsatz

Bei einem Zimmerbrand entstehen giftige Gase und Schwebstoffe. Diese setzen sich auf der Haut und der Einsatzkleidung der Feuerwehrmänner ab. Die Belastung mit diesen Stoffen soll so kurz wie möglich sein. Also wird nach dem Einsatz die benutzte Einsatzkleidung in die Wäscherei gegeben und frische angezogen. Der Feuerwehrmann selber muss sich sofort duschen gehen.

Hygiene beim Rettungsdienst Einsatz

Im Rettungsdienst wird es ähnlich gehandhabt. Der Grund für die weiße Einsatzkleidung ist ganz einfach und effektiv. Man erkennt Dreck besser! Sobald man mit Sekräten vom Patienten Kontakt hatte ist die Einsatzkleidung zu tauschen. Die Hände und Unterarme zu desinfizieren und der Rettungswagen zu reinigen.

Es gibt 2 wichtige Punkte für eine Hygiene bei der Feuerwehr:

  1. Schutz der Einsatzkräfte:  Sie soll die weitere Schädigung vermeiden
  2. Ansteckungsgefahr:  Viren und Bakterien sollen nicht verschleppt werden.