Feuerwehr Bewerbung der Wahrheit ins Gesicht sehen.

Es ist manchmal auch für mich unverständlich. Aber über einige Fragen oder Meinungen kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Z.B. Ich muss 10 Klimmzüge beim Sporttest schaffen. Ich bekam 9 Stück hin und wurde trotzdem nach Hause geschickt.

Die Basis

Es gibt ca. 100 Berufsfeuerwehren in Deutschland und eine riesige Anzahl an Werkfeuerwehren. Somit hat jeder genug Chancen bei einer Feuerwehr unter zu kommen. Dennoch geben viele Bewerber der Feuerwehr die Schuld für ihr Versagen.

Der einfache Weg

Es ist natürlich leichter den Prüfern oder der Feuerwehr die Schuld in die Schuhe zu schieben. – Entweder die Aufgaben waren zu hart. Die Erlärungen nicht verständlich oder dem Prüfer hat meine Nase nicht gepasst. – Dieser Weg ist leicht. Er ändert aber nichts an der Situation. Die Bewerbung hat nicht geklappt.

Die harten Fakten

Es gibt immer 2 Seiten der Münze. Den Bewerber und die Feuerwehr. Jedoch darf nicht der eigentliche Sinn und Zweck eines Feuerwehrmanns/frau aus den Augen verloren werden. „Retten,Bergen und Schützen!“ – Zu diesem Zweck sind gewisse Mindestanforderungen nötig. Diese ergeben sich aus den Standarts während eines Feuerwehr Einsatzes.

Es ist klar, dass bei einem Einstellungstest kein Einsatz simuliert werden kann. Es müssen vergleichbare Situationen geschaffen werden!

Das Bankdrücken und der Lauftest (Schwimmtest):
Die Feuerwehrfrau/-mann muss als Angriffstrupp oft mind. 25 kg in die 4te Etage eines Wohnhauses tragen und vor Ort noch einen Zimmerbrand löschen. Dazu ist Kondition und Kraft nötig. Wer daher nicht diese Voraussetzungen erfüllt kann und darf einfach nicht den Einstellungstest bestehen. Er ist im Einsatz eine Gefahr für sich und andere Menschen.

Der schwere Weg

Sehen Sie es doch einmal von der anderen Seite. – Die Feuerwehr brauch neue Leute. Sie muss schlagfertig und einsatzbereit bleiben. Das ist Gesetzlich veranschlagt. Sie sehnt sich nach qualifizierten Bewerbern. Jede Disqualifikation ist ein herber Rückschlag.
Erfüllen Sie beim nächsten mal die Mindestanforderungen, indem Sie sich gezielt auf die Bewerbung bei der Feuerwehr vorbereiten.